Barrierefreie Version
Team Seminare Coaching Vorträge TV Radio News Gratis-Webchecks Login
Startseite News

Kontakt

Telefon: 0711-7878890
Telefax: 0711-7878892
Steinpilzweg 23a
70599 Stuttgart
E-Mail: erfolg@iroi.de

News


Wo stehen iROI-Kunden bei Google & Co? Internetmarketing Umfrage Kontakt iROI-Business-Ethik Interviews & Presseberichte Bilder von Veranstaltungen Wer ist Sanjay Sauldie? Wie gut kann ich Sie unterstützen? Profitieren Sie als Partner der iROI-Strategie Sitemap Impressum/AGB

Nächste Internet Marketing Sprechstunde

Chatten Sie mit mir hier live zu allen Fragen, die Sie zum Thema Internet Marketing haben! Termine und Ablauf des Internetmarketing-Chat

Download: Internetmarketing- Leitfaden in Deutsch/ Internetmarketing- Guidelines in English


Alle unsere Bilder stammen von


(05.08.05) Design=Schönheit versus Funktionalität?


von Internet Marketing Experte Sanjay Sauldie

Eines der ersten großen Fehler, den Webmaster beim Entwickeln einer Web-Site machen, liegt im Design des Internet-Auftritts. Das ist wirklich verständlich, da in der konventionellen Welt der Erfolg eines Unternehmens von Ihrer Präsenz nach außen abhängt. Je mehr Geld für das Erscheinungsbild, die Werbung und das Design eines Unternehmens ausgegeben wird, desto erfolgreicher wird das Unternehmen.

Unglücklicherweise kann man diese Regel nicht so einfach in die Welt des Internets übernehmen. In der Online-Publikation gibt es einen verheerenden Unterschied zwischen einer ästhetisch angenehmen Web-Site und einer funktional gestalteten Web-Site, die den meisten Erfolg im Internet bietet.

Oft wird der Fehler gemacht, daß eine Web-Site wie ein Kunstwerk angesehen wird. Solange die Web-Site nicht einem Internet-Künstler oder irgendwie verwandten Kunstform gehört, gehören diverse Dinge nicht auf eine Web-Site, wenn diese finanziellen Erfolg bringen soll.

Der Fehler liegt darin, zu viele Graphiken, komplexe JavaScripts, Flash etc. einzubauen. Es ist richtig, all diese Komponenten benötigt man, um eine schöne Web-Site aufzubauen, aber genau diese Punkte werden zu einem Hindernis des Erfolgs des Unternehmers.

Im Internet gibt es zwei Dinge, auf die ein Webmaster unbedingt achten muß, wenn er eine Web-Site baut: der Besucher und die Suchmaschinen. Wenn ein Besucher zu lange auf die gewünschte Seite warten muß oder eine Suchmaschine die Seiten nicht richtig indizieren kann, dann ist es egal, wie schön, bunt und informativ die Seite ist, diese wird nicht den Umsatz machen, den es zum Überleben benötigt, wenn es überhaupt Umsatz macht.

Lassen Sie uns auf die üblichen Fehlerquellen genauer eingehen, damit Sie diese bei Ihrem Auftritt vermeiden können.

Seitengöße
Obwohl es immer mehr Breitband-Nutzer im Internet gibt, benutzen über die Hälfte aller Internet-Nutzer noch Verbindungen über Einwahlknoten. Das bedeutet, daß die Mehrheit der Besucher Ihrer Web-Site mit ca. 3 bis 4 kb pro Sekunde anschauen.

Es gibt Statistiken darüber, daß eine Seite, die sich nicht innerhalb von 8-10 Sekunden aufbaut, bereits 1/3 Ihrer Besucher vergrault. Das bedeutet also, daß eine Seite im Internet auf keinen Fall mehr als 30 kb groß sein sollte (inklusive Text, Bilder, JavaScripts etc.). Hintergründe, die ein Logo anzeigen und andere Bilder sind ein toller Blickfang, sorgen aber dafür, daß Ihre Web-Site langsamer wird und damit schaden sie mehr als sie nützen. Ehrlich gesagt, niemand interessiert sich für ein aufwendiges Logo, Graphiken, Hintergründe etc. Sie sind nur da wegen einer einzigen Information: was haben Sie anzubieten.

Wenn Sie Bilder benutzen, sorgen Sie zumindest dafür, daß deren Größe optimal klein gehalten wird.

Eingangsseiten / Flash-Intros
Diese gehören meiner Meinung nach aus dem Internet verbannt! Wenn Sie eine Startseite haben, die aus einer großen Graphik besteht oder aus einem gelungenen Flash-Intro, dann legen Sie sich selbst in Ketten. Designunternehmen lieben es, ihre Kunden diese Technologie aufzuschwatzen, weil dies „besonders kreativ“ sein soll (oh,...und verdienen mehr daran).
Die Wahrheit darüber ist, daß so eine Eingangsseite das Schlimmste ist, was Sie jemals machen können. Besucher hassen solche Begrüßungsseiten, weil diese zu lange benötigen, um zu laden und den Besucher mit nichts Informativen versorgen. Merken Sie sich, die Besucher besuchen Sie, um zu sehen, was Sie anbieten und die Informationen zu bekommen, die sie benötigen. Eine große Graphik beantwortet keine ihrer Fragen, es verlängert nur die Zeit ihrer Suche. Ein Flash-Intro ist ziemlich ähnlich, obwohl es relativ schnell lädt. Es verlängert die Zeit, die der Besucher zum Suchen seiner Informationen benötigt.
Eines der größten Gesetze, die Sie immer berücksichtigen sollten, ist die Anzahl der Klicks, die ein Besucher benötigt, um an seine Information zu kommen, auf eine Mindestzahl zu reduzieren. Mit jedem benötigten Folgeklick, den der Besucher machen muß, erhöht sich die Chance, daß er aufgeben wird und woanders seine Information suchen wird. Ich habe viele Statistiken von Web-Sites gesehen, die früher einmal Flash Intro-Seiten benutzt haben (beachten Sie die Vergangenheitsform!). Kaum verwunderlich ist der Fakt, daß eine immense Anzahl von 20%-30% der Besucher die Web-Site bereits nach der ersten Seite, auf der das Flash-Intro gewesen ist, verlassen haben.

Ein wichtiger zweiter Grund liegt darin, daß diese Seiten einen sehr nachteiligen Effekt auf Suchmaschinen haben. Suchmaschinen können nur Text indizieren, eine große Graphik oder ein Flash-Intro gibt den Suchmaschinen nichts zum indizieren. Als Ergebnis folgt daraus, daß eine Seite, die in der Suchmaschine ziemlich weit oben angezeigt werden würde, oft überhaupt nicht angezeigt wird. Zusätzlich kann eine Suchmaschine die Folgeseiten nicht finden, je nachdem wie die Links in Flash oder auf Graphiken angebracht sind. Die Folge wäre, daß die Suchmaschine Ihre Web-Site wahrscheinlich nicht komplett oder korrekt in die Suchmaschinendatenbank aufnimmt. Ihre Web-Site wird also nicht optimal gefunden, welches in vergangenen Gewinnen spürbar wird.
Zusammenfassend kann man also sagen, lassen Sie die Finger von Begrüßungsseiten und Flash-Intros. Geben Sie dem Besucher einen Text, der ihm bei der Suche hilft und den Suchmaschinen etwas zum indizieren. Die Akzeptanz der Besucher wird hochgehen und auch die Besucher, die von Suchmaschinen zu Ihnen gelangen, werden spürbar mehr.

Hyperlinks
Hyperlinks sind das Salz in der Suppe, wenn es um Suchmaschinen geht. Sie sind der Weg, den eine Suchmaschine zu Ihrer Web-Site einschlägt. So findet die Suchmaschine alle Ihre Folgeseiten und indiziert diese richtig. Wenn eine Suchmaschine einem Link nicht folgen kann, dann wird es die Folgeseite nicht kennen. Das resultiert darin, daß Teile ihres Internet-Auftritts für die Suchmaschinen unsichtbar bleiben.

Benutzen Sie nur echte Hyperlinks auf Ihrer Web-Site. Ich kenne viele Sites im Internet, die JavaScripts anstatt echter Hyperlinks einsetzen. Obwohl diese mit 90% der Browser funktionieren, sind diese absolut nutzlos für die Suchmaschinen! Suchmaschinen suchen nur nach folgenden Links: <a href=“name.html“>Text</a>. Jede andere Form birgt die Gefahr, nicht von der Suchmaschine beachtet zu werden.

Hauptteil der Seite
Wie bereits erwähnt können Suchmaschinen nur Text indizieren. Zu oft entdecke ich Webseiten, welche wichtige Textpassagen als (zu oft große) Graphik darstellen. Tun Sie alles, um dies zu vermeiden! Wenn Ihre wichtigen Aussagen in einem grafischen Format vorliegen, dann haben Sie den Suchmaschinen genau das weggenommen, was sie brauchen, um ihre Web-Site richtig einzuordnen und anzubieten.

Suchmaschinen suchen außerdem nach einer einheitlichen Struktur einer Seite. Wenn ein Webmaster zu viele Frames und andere Designelemente einsetzt, dann bricht er dabei die Textstruktur auf der Seite. Das kann, wenn diese Dinge zu oft benutzt werden, einen negativen Effekt auf ihren Stand in der Suchmaschine führen.

Immer wenn es möglich ist, benutzen Sie so wenige Tabellen wie möglich. Wenn man Tabellen benutzt, sollte man zusammenhängenden Text nicht in verschiedene Zellen verteilen, das zerstört den Textfluß und die indizierten Begriffe werden als unzusammenhängende Fragmente statt als zusammengehörige Inhalte angesehen. Es ist wichtig zu verstehen, daß Suchmaschinen die Seiten anders sehen als Besucher. Während die Besucher die Seiten mit all seinen Texten und Bildern zusammenhängend und angeordnet ansehen, sieht eine Suchmaschine in den reinen HTML-Text und bricht die Indizierung entsprechend ab. Allgemein kann man sagen, je einfacher eine Seite aufgebaut ist und je besser der HTML-Code dahinter ist, desto höher wird diese bei den Ergebnissen der Suchmaschinen erscheinen.

Zusammenfassung:
Seien Sie also immer aufmerksam, daß der Effekt Ihres individuellen Designs immer eine Folge für ihre Besucher und auf die Suchmaschinen haben wird. Wenn Sie die obigen Tips beherzigen werden Sie die Chancen für den Erfolg Ihres Internet-Geschäftes immens steigern.

Letzte Änderung am Sonntag, 10. Februar 2008 um 15:20:49 Uhr.

Bitte bewerten Sie diese Seite durch Klick auf die Symbole.


Fatal error: Cannot re-assign $this in /www/htdocs/v164461/wwwiroide/internetmarketingfachartikel/w2drankingb8b0c7d508204d88bc891e109c87688a.php on line 57